E (A bis Z)

Home / AbisZ / E (A bis Z)
E (A bis Z)

Einschulung (Schuljahr 2018/19)

Zur Schulanmeldung im März/April kommen nur die Eltern in die Schule und erledigen hier die Formalitäten. Zeitnah findet ein Gespräch der Schulleiterin mit unseren Kindergärten statt. Hierbei steht vor allem der Sprachstand der Kinder im Mittelpunkt. Sollten Auffälligkeiten zu erkennen sein, wird ein Vorlaufkurs für das Kind empfohlen.

Im September besuchen uns die Kinder in der Schule. Gemeinsam mit Kollegen/Kolleginnen führen die Kinder kleine Spiele durch. Sollten in der Spielphase einschulungsrelevante Auffälligkeiten zu erkennen sein, werden die Eltern informiert und können somit das Jahr bis zur Einschulung intensiv nutzen.

Ebenfalls im Dezember/Januar findet die Schulärztliche Untersuchung statt. Im März/April werden die Eltern der Schulanfänger zu einem Elternabend eingeladen. Die Schule informiert und beantwortet hierbei Fragen der Eltern zur Einschulung und zum Schulalltag.

Nach den Osterferien kommen die zukünftigen Schulkinder mit ihren Erzieherinnen zu einem Hospitationsbesuch in die Schule, bei dem sie am Unterricht der ersten Klassen teilnehmen und so Einblick in den Schulalltag gewinnen können.
Beim Schnuppertag im April zeigen die Kinder in Kleingruppen durch verschiedene Aktivitäten, wie z. B. singen, malen, basteln, turnen, ob sie schulfähig sind. Sollten hier Auffälligkeiten zu erkennen sein, wird ein Beratungsgespräch durchgeführt.

Noch vor den Sommerferien erhalten die neuen Erstklässler dann einen Brief von der Schule. Hier wird neben dem genauen Ablauf der Einschulung auch die zukünftige Klasse mitgeteilt. Am zweiten Schultag nach den Sommerferien findet im Anschluss an einen ökumenischen Schulanfangsgottesdienst die Schulaufnahmefeier statt, die von den Patenklassen gestaltet wird. Nach der Klassenbildung ziehen die Kinder mit ihren Paten in ihren Klassenraum und erhalten ihre erste Unterrichtsstunde. Parallel dazu werden die Eltern und Gäste vom Förderverein zu einem kleinen Empfang eingeladen.

Elternabende

In der Regel finden Elternabende einmal in jedem Schulhalbjahr statt, auf denen allgemeine Dinge und Klassenvorhaben besprochen werden. Die Elternbeiräte laden dazu ein. Im Interesse des Kindes sollte bei den Elternabenden wenigstens einer der beiden Erziehungsberechtigten anwesend sein.

Elternabend-Schulneulinge siehe Einschulung

Elternarbeit

Elternarbeit an der Viktoria-Schule macht Spaß! Sie ist wesentlicher Bestandteil in unserem Schulalltag. Die Eltern haben die Möglichkeit sich in verschiedenen Gremien zu engagieren, und erhalten damit die Chance das Schulleben besser kennen zu lernen, mitzugestalten und Kontakte zu anderen Eltern zu knüpfen.

  • Arbeitsgemeinschaften
  • Elternbeirat
  • Schulkonferenz

Elternbeirat

Klassenelternbeirat
Jede Klasse wählt im Abstand von zwei Jahren einen Klassenelternbeirat und einen/e Stellvertreter/in, der neben seiner wichtigen Aufgabe für die Klasse auch als Bindeglied zwischen Schule und Elternschaft aktiv ist.

Schulelternbeirat
Der Schulelternbeirat setzt sich aus den gewählten Elternbeiräten der einzelnen Klassen und der Schulleitung zusammen. Für die Dauer von zwei Jahren wird aus diesem Kreis ein/-e Schulelternbeiratsvorsitzende/-r gewählt.

Elterngespräche

Meist zum Ende eines Halbjahres finden Elterngespräche mit dem Klassenlehrer statt. Dieses Gespräch dient dem Austausch zwischen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern und gibt Gelegenheit zur Information und Beratung. Zusätzliche Gesprächstermine können jederzeit nach Bedarf vereinbart werden.

Englisch

Im Stundenplan der 3. und 4. Klassen ist Englisch mit jeweils 2 Wochenstunden verankert und wird von qualifizierten Fachlehrern unterrichtet.

Entschuldigung siehe Krankmeldung