Schulanfänger

Die Aufnahme der Schulanfänger

Der Eintritt in das Schulleben stellt für viele Kinder einen wichtigen Einschnitt in ihr bisheriges Leben dar, der mit Freude und Spannung, zum Teil aber auch mit Angst erwartet wird. Durch die frühzeitige Zusammenarbeit mit den Kindergärten unseres Einzugsgebietes und unterschiedlichen Aktivitäten im Vorfeld der Schulaufnahme versuchen wir den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Zur Schulanmeldung im März/April kommen nur die Eltern zu einem zuvor vereinbarten Termin in die Schule und erledigen hier die Formalitäten. Mit der Einladung zur Schulanmeldung erhalten die Eltern auch den „Roten Faden zur Einschulung“, der den Eltern den zeitlichen Ablauf und den Inhalt der einzelnen Einschulungsschritte darstellt.

Zeitnah besucht eine Kollegin unserer Schule die Kinder in unseren Kindergärten, um die neuen Erstklässler in ihrer gewohnten Umgebung zu beobachten und mit den Kindergärtnerinnen ins Gespräch zu kommen. Während dieses Besuches steht vor allem der Sprachstand der Kinder im Mittelpunkt der Beobachtungen. Sollten hierbei Auffälligkeiten zu erkennen sein, wird ein Vorlaufkurs für das Kind empfohlen.

Im September besuchen uns die Kinder in der Schule. Gemeinsam mit Kollegen/Kolleginnen führen die Kinder kleine Spiele durch. Sollten in der Spielphase einschulungsrelevante Auffälligkeiten zu erkennen sein, werden die Eltern gesondert darüber informiert. Somit können Sie das Jahr bis zur Einschulung intensiv nutzen.

Im März/April findet an der Schule der Informationselternabend für die neuen Erstklässler statt. Hierbei werden die Eltern über die Schule und den Ablauf des Unterrichtes in der Klassenstufe 1 informiert und eventuell auftretende Fragen geklärt.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden die zukünftigen Schulkinder mit ihren Erziehern/Erzieherinnen zu einem Hospitationsbesucheingeladen, bei dem sie in Kleingruppen am Unterricht der ersten Klassen teilnehmen und so einen Einblick in den Schulalltag gewinnen können.

An einem Schnuppertag lernen die Kinder den Unterrichtsalltag durch unterschiedliche Aktivitäten in Kleingruppen kennen. Bei verschiedenen Aktivitäten werden die Kinder beobachtet und somit wichtige Informationen für die Einschulung gesammelt.

Die Termine für die schulärztliche Untersuchung ändern sich von Jahr zu Jahr und werden vom Gesundheitsamt vergeben.

Im Juni werden in Zusammenarbeit zwischen Schule, Kindergarten und Schularzt die Einschulungsentscheidungen getroffen. In besonderen Fällen wird mit den Eltern im Vorfeld ein Gespräch geführt und gegebenenfalls Fördermöglichkeiten besprochen.

Die Einteilung der Kinder in die neuen ersten Klassen erfolgt durch die Schulleitung und nach Rücksprache mit den Erziehern/Erzieherinnen der Kindergärten. Weitere Kriterien, die bei der Klassenbildung Berücksichtigung finden, sind das Verhältnis der Geschlechter innerhalb der Klassen, die Konfessionszugehörigkeit, die Nationalität, das Wohngebiet sowie bereits bestehende Freundschaften der Kinder.

Zu Beginn der Sommerferien erhalten die Kinder Post von der Schulleiterin oder wenn möglich schon von ihrer Klassenlehrerin oder ihrem Klassenlehrer sowie von ihren Paten aus der zukünftigen 4. Klasse, die sie zur Schulaufnahmefeier begleiten und ihnen am Anfang dabei helfen, sich in der neuen Umgebung gut zurecht zu finden.

Die Schulaufnahme erfolgt mit einer Feier, die in der Taunushalle stattfindet und von den Patenklassen mit einem Theaterstück gestaltet wird. Vor der Schulaufnahmefeier besteht die Gelegenheit an einem ökumenischen Schulanfangsgottesdienst teilzunehmen. Im Anschluss an die Schulaufnahmefeier erleben die Erstklässler ihre erste Unterrichtsstunde, erhalten ihren Stundenplan, eine kleine Überraschung vom Förderverein und natürlich auch ihre Schultüte. Die Eltern und Gäste nehmen während dieser Zeit an einem Empfang des Fördervereines teil und haben somit die Möglichkeit schon andere Eltern kennenzulernen.

In den ersten Tagen werden die Schulanfänger ausschließlich von ihren Klassenlehrerinnen und –lehrern unterrichtet. Die Fachlehrer werden den Kindern im Laufe der ersten Unterrichtswoche vorgestellt. Neben dem Kennenlernen der eigenen Klasse steht auch die Erkundung des Schulhauses auf dem Programm.